ralle balle kollektiv Produktionen (Auswahl)

The Show must go on! by Utopia Ltd.:

Utopian News - Best News Ever

2020

Nora Nu kleiner.png

Fake-News, Wahrheit, (Re-)Framing, Skandale und Medienkritik. Bei uns bestimmst Du, was die Nachrichten sind! Durch aktives Kommentieren wirkst Du auf das Geschehen in unserem interaktiven Livestream Comedy Channel ein und bestimmst die Handlung mit. Über welchen Skandal recherchiert der investigative Journalist Anton Willnich? Was sind die "Best News Ever" in den Demokratischen Nachrichten von Nora Nu? Wozu gibt Dr. Dörte ihren Expertenrat? Das und vieles mehr gibt es nur bei The Show Must Go On! by Utopia Ltd.
Kunst in der Krise. Seit Mitte März herrschte quasi Auftrittsverbot für alle Live-Künstler*innen. Nicht mit uns. Gemeinsam setzen wir uns satirisch mit zentralen Themen unserer Zeit auseinander. Unser fiktiver Fernsehsender #tsmgotv bedient sich aus den Bereichen Theater, Musik, Film und Show und verkauft mit seinen unterschiedlichen Formaten die Wahrheit, die immer im Auge des Betrachters liegt. Premiere ist jede Woche Mittwoch um 19 Uhr auf dem Youtube-Channel von ralle balle kollektiv und auf Facebook. Die beteiligten Gruppen sind: Die Improvisionäre, The Metafiction Cabaret, ralle balle Kollektiv und Gäste.

Ein Bericht für eine Akademie

2019

20190130_Ein_bericht_für_eine_akademie

Wie viel Tier steckt im Menschen und wie viel Mensch im Tier? Um dieser Frage nachzugehen, haben wir uns Kafkas "Ein Bericht für eine Akademie"angenommen. Während es dem Affen Rotpeter in Kafkas "Bericht beinahe mühelos gelingt, seine tierische Herkunft zu verleugnen, scheinen uns die nahen Verwandten des Affen, Homo Sapiens Sapiens genannt, doch oftmals als Affen gegenüber zu treten. Auch sie verleugnen ihre tierische Herkunft, sind aber in keinster Weise in der Lage, tierisches Verhalten abzulegen. Rangkämpfe, Rangeleien, Ranmachen. Anmachen, Anpöbeln, Anspucken. Das und noch viel mehr: Tierisch oder Menschlich?

 

Winterhuder Reformschule,Hamburg. 2019

Produktion, Regie, Performance: ralle balle Kollektiv (Xylander/ Alten)

MEHR ANSEHEN

VirolUtion

Immersive Game-Theater Performance.

2018

IMG_6067_kleiner.jpeg

Die atomare Katastrophe steht bevor.  Doch das Auswahlverfahren für neue Bewohner der Weltraumkolonie Astrum verheißt für die Auserwählten ein schönes, vollkommenes Leben im Überfluss.
Wie weit gehst Du, um  zu gewinnen?

Die Teilnehmer*innen an Virolution können digitale Selbstoptimierung und Selbstüberwachung analog im begehbaren Game-Theaterereignis am eigenen Körper und Geist erfahren. Ausgehend von realen „Social Scoring/ Social Credit“-Systemen (Beispiel: Amazon, Instagram, China) erforschen wir die Auswirkungen wechselseitiger Bewertungsmechanismen auf die eigene Identität in einer immersiven Performance.

Brotfabrik Berlin. (UA) 2018

Produktion: ralle balle Kollektiv (Alten/ Thies)

Konzept, Regie: Alten, Thies // Ausstattung: Bosshard

Performance: Charlotte Alten, Marc C. Behrens, Recardo Koppe, Isis Lutz, Robert Speidel, Magdalena Thalmann, Marianne Thies, Doreen Wermelskirchen

MEHR ANSEHEN

TOTE SINGEN BESSER!

     – Totenwache für Leonard Cohen

2017

DSC_0562 kleiner.jpeg

Der „Hardcorefan“ Bastian und die Biografin Sylvie sowie zwei Musiker (Klavier, Harfe) begegnen sich zur gemeinsamen Totenwache für ihr Idol: Leonard Cohen.
 

Was sie dabei entdecken ist ein Leben zwischen Exzess und Einkehr, zwischen Schwersinn und Komik und zwischen demütiger Selbstaufgabe und messianischer Selbsterhöhung. Der berühmte Musiker wird in dieser leidenschaftlichen Hommage als Poet, Frauenheld, Mystiker und Songschreiber mit den wichtigsten Persönlichkeiten seines Lebens konfrontiert. Die Inszenierung verzahnt die für uns wichtigsten Songs des Jahrhundertkünstlers mit den inspirierenden Ereignissen seines Lebens und wirft so eine neue Perspektive auf sein künstlerisches Schaffen.
 

Eine musikalisch-biografische Hommage. Berlin. (UA) 2017

Produktion: ralle balle Kollektiv (Alten)/ Berliner Feinkost (Mayerhofer)

Performance: Charlotte Alten (Ukulele), Francesco de Rosa (Piano), Bastian Mayerhofen (Gitarre), Alex Quast (Harfe)

MEHR ANSEHEN

House of Horror

      – The Basement

2017

dr. andreas braun Kopie.jpg

Zum ersten Mal in seiner Karriere gibt Dr. Dr. Andreas Braun Einblick in die Welt seiner Schöpfungen. Zum Wohle der Menschheit entwirft der visionäre Wissenschaftler kompromisslos neue Erscheinungsformen. Mit seiner Ausstellung „The Basement“ betreten die Zuschauenden eine Parallelwelt, die sie das Fürchten lehrt.
In den Kellergewölben der Ritter Butzke inszenierte Charlotte Alten/ cherry on Top einen alarmierend gruseligen Horror-Rundgang, der nach dem perfekten Menschen fragt und mit schockierenden Erlebnissen beantwortet.

 

Immersives Grusel - Theater.

Kellergewölbe Ritter Butzke, Berlin, (UA) 2017
Produktion: ralle balle Kollektiv (Alten)/ Cherry on Top (Lutz/ Kopatsch)

Performance: Charlotte Alten, Marc C. Behrens, Jonas Kling, Esther Leukel, Johanna Malchow, Andrea Schwemmer, Ted Siegert, Magdalena Thalmann,  Marianne Thies, Kai de Witzka, Richard Wutzke, Ole Xylander u.a.
 

MEHR ANSEHEN

GENDER*BINGO

Interaktive dadaistische Performance

2017

Gender Bingo 2_kleiner.jpg

GENDER*BINGO würfelt Geschlechtsstereotype wild durcheinander. Das Publikum erlebt eine rasante Collage dadaistischer Nummern, in denen binäre Geschlechter-Rollenbilder sinnlich und humorvoll hinterfragt werden.“
Formal angelehnt an eine Dadaistische Soirée, überträgt
GENDER*BINGO dadaistische Prinzipien des 20.Jahrhunderts in die Neuzeit, um mit künstlerischen Mitteln für eine pluralistische Gesellschaft zu trommeln. Ausgelassenheit und Verstörung der Zuschauenden entstehen durch bewusste Provokation, Irritation, Übertreibung sowie die aktive Partizipation des Publikums am Geschehen. Dadaismus in Körper und Sprache fungiert als Trittbrett, um gesellschaftlich geschaffene „Gender-Zuschreibungen“ auf ironische Weise ad absurdum zu führen. Nach 60 Minuten wird das Publikum verwirrt, doch beseelt in die Welt entlassen.

Brotfabrik Berlin, (UA) 2016

Performing Arts Festival, Berlin 2017

You!topia Festival, Ufer Studios Berlin 2018
Produktion:
ralle balle Kollektiv (Alten/ Behrens/ Schrötter)

Performance: Charlotte Alten, Marc C. Behrens, Paula Schrötter/ Johanna Malchow.

MEHR ANSEHEN

PRAIVET LAIF – Privatleben

2016

Praivet Laif_kleiner.jpeg

Bei diesem Hindi-Deutschsprachigen Live-Hörspiel erwecken die 5 Schauspieler als Sprecher*innen und Klanggestalter*innen die Figuren zum Leben und laden ein zu einer akustisch-visuellen Reise nach Indien. Gerade für junge Erwachsene, die selbst auf dem Weg zum nächsten Entwicklungsschritt in ein selbst-bestimmtes Leben sind, ist dieses Live-Hörspiel nach der Kurzgeschichte von Geetanjali Shree, über die Emanzipation einer jungen Inderin, sehr berührend. Denn obwohl die Probleme der jungen Frau zunächst weit weg erscheinen, sind ihre Kämpfe zwischen Emanzipation und Anerkennung, denen der hiesigen jungen Erwachsenen sehr nah.

Common Ground Mehringplatz. (UA) 2016
Produktion:
ralle balle Kollektiv (Alten)

Performance: Charlotte Alten, Kenneth George, Verena Jasch, Medhi Moinzadeh/ Ole Xylander, Marisa Wojtkowiak

2017 erhielten Charlotte Alten mit dem ralle balle Kollektiv für dieses internationale Live-Hörspiel das GRAND-AID-Kulturstipendium von der Ministry of Culture der Indischen Botschaft Berlin.
 

MEHR ANSEHEN

ROSA LUXEMBURG: FREIHEIT IST IMMER DIE FREIHEIT DES ANDERSDENKENDEN

2015

pastedGraphic.jpg

Badische Neueste Nachrichten:
„Mit Taschenlampen auf der Suche nach Idolen - so begann die Lesung zu Rosa Luxemburg in der mitreißenden Inszenierung von Charlotte Saphire Alten. Wobei in der Reihe „Cafè Europa“ der BLB nicht nur gelesen, sondern das Publikum durch szenisches Spiel auf eine Zeitreise mitgenommen wird. Das hat sich offensichtlich herumgesprochen, denn nicht alle Besucher in der Warteschlange fanden trotz zusätzlicher Bestuhlung Platz […]“
Wer war Rosa Luxemburg? Gab es eine Privatperson hinter der revolutionären Ikone? Woher kamen ihr Mitgefühl, ihre Intellektualität, ihr politisches Interesse?  Die kleine, gehbehinderte Marxistin ist vor allem für ihr politisches Wirken bekannt. Die szenische Lesung sucht vielstimmig nach Antworten zur Persönlichkeit hinter der Arbeitskämperin.


Szenische Lesung über Rosa Luxemburg.

Common Ground Mehringplatz, Berlin. 2015

Badische Landesbühne, Bruchsal. (UA)  2014
Produktion:
ralle balle Kollektiv (Alten)

Performance: Charlotte Alten/Kathrin Berg, Michael Hase/ Ole Xylander 
 

MEHR ANSEHEN