„ROSA LUXEMBURG: FREIHEIT IST IMMER DIE FREIHEIT DES ANDERSDENKENDEN“

„ROSA LUXEMBURG: FREIHEIT IST IMMER DIE FREIHEIT DES ANDERSDENKENDEN“

Badischen Neuesten Nachrichten: „Mit Taschenlampen auf der Suche nach Idolen - so begann die Lesung zu Rosa Luxemburg in der mitreißenden Inszenierung von Charlotte Saphire Alten. Wobei in der Reihe „Cafè Europa“ der BLB nicht nur gelesen, sondern das Publikum durch szenisches Spiel auf eine Zeitreise mitgenommen wird. Das hat sich offensichtlich herumgesprochen, denn nicht alle Besucher in der Warteschlange fanden trotz zusätzlicher Bestuhlung Platz […]“

Mio, mein Mio

Mio, mein Mio

Schwarzwälder Bote: „In besonderem Maß bewies Charlotte Saphire Alten ihre Wandlungsfähigkeit in der Rolle des Geistes, des Pferdes Miramis und des bösen Ritters Katos, der mit vergnüglichen Sprüchen nicht nur das junge Publikum, sondern auch mal die Lehrer und Eltern zum Lachen brachte.“

Good Morning Boys and Girls

Good Morning Boys and Girls

Die deutsche Bühne: „Im Bühnenbild von Dietmar Teßmann, das lediglich eindrucksvoll auf Tafellack und Kreide setzt, sich aber ansonsten ganz auf die Schauspieler (herausragend: Charlotte Saphire Alten als Mutter) verlässt, zeigt Bitterich gelungenes Zielgruppentheater für Kinder und Jugendliche.“

Ramayana

Ramayana

Badische Neueste Nachrichten: „Mit großer Wandelbarkeit schlüpft Charlotte Saphire Alten in die Rollen des herrischen Königs, zarten Rehs und beängstigenden Dämons und erweckt diese zum Leben, besonders beeindruckend ist dies bei ihrem Maskenspiel.“

Pippi Langstrumpf

Pippi Langstrumpf

Badische Neueste Nachrichten: „Charlotte Saphire Alten verkörpert das stärkste Mädchen der Welt mit Charme und Selbstbewusstsein, legt trotz deren frecher Art, eine große Liebenswürdigkeit an den Tag und erweckt ganz nebenbei die Handpuppe als Affe Herr Nilson und das Fahrrad als Pferd Kleiner Onkel phantasievoll zum Leben.“

Emil und die Detektive

Emil und die Detektive

Bruchsaler Rundschau: „Pony Hütchen als flotte Berliner Göre, frech und mit feministischen Ideen wird überzeugend gespielt von Charlotte Saphire Alten.“

Fliegeralarm

Fliegeralarm

Badische Neueste Nachrichten :„Besonders lobenswert setzte sich Charlotte Saphire Alten in Szene, die der Hauptprotagonistin ihre Stimme gab und damit einen Großteil der Lesung bestritt […] Wenn der kindliche Glaube an die NS-Ideologie an besonders perfiden Momenten eine große Überzeugung in der Stimme verlangte, wurde diese von der Künstlerin mit für den Zuschauer erschreckender Ernsthaftigkeit umgesetzt.“